Sie sind hier:

Beschreibung Parkett - Sortierung

Sortierungsbeschreibung

Sortierungsbeschreibung SYMPHONY Premium Fertigparkett
Beethoven
Schiffsboden Für die Sortierung „Beethoven” werden harmonisch ausgeglichene Holzmaserungen verwendet, die sowohl Ruhe als
auch Lebhaftigkeit ausstrahlen. Das elegante und ruhige Erscheinungsbild paßt in nahezu jede Umgebung, ist zeitlos und
für jeden Wohnstil geeignet.

Lehár Schiffsboden Für die Sortierung „Lehár” werden so wie für „Beethoven“ harmonisch ausgeglichene Holzmaserungen verwendet,
sie bietet aber ein marginal lebendigeres Erscheinungsbild. Das harmonische, aber gleichzeitig vitale Erscheinungsbild
verführt den Blick und lässt Ihre Wohnung lebendiger wirken.

Schubert Schiffsboden Die Sortierung „Schubert” vermittelt Ihrer Wohnung ein abwechslungsreiches, charaktervolles Erscheinungsbild. Durch
das betonte Farbenspiel und die natürliche Struktur ist dieser Boden für eine lebendige Umgebung hervorragend geeignet.
Salieri Schiffsboden
Sortierungsqualität wie Schubert, aber in wunderschönen Brauntönen gebeizt und matt lackiert.
Rossini
Schiffsboden Die Sortierung „Rossini” ist in der Auswahl wie „Schubert”, wird aber mit einem mattweißen Lack versiegelt.
Chopin Landhausdiele
Die Sortierung „Chopin” (Landhausdiele) besticht durch die großzügigen Flächen (die Deckschicht der Diele besteht
durchgehend aus einem Stück Edelholz) und verbreitet ein nobles Ambiente. Die Robustheit, die von den 2,2 Meter
langen und über 18 Zentimeter breiten Dielen ausgeht, gibt dem Auge Ruhe und Ihrer Wohnung ein einzigartiges Flair.
Ravel/Bizet Landhausdiele
Die Sortierung „Ravel” (Landhausdiele) bietet durch die charaktervolle Oberfl ächenmaserung eine vitale, robuste Optik.
Die großfl ächigen Dielen geben auch einem schlichten Interieur eine besondere Note; das natürliche und urwüchsige
Erscheinungsbild erfreut das Auge des Naturliebhabers.

Einblatt-Landhausdiele Die Nutzschicht der Diele besteht aus einem einzigen Stück Holz. Die Farb- und Strukturunterschiede innerhalb der Diele
sind natürlich gewachsen.

Sortierungsbeschreibung Parkett allgemein

Select
stehende Jahresringe, feinwüchsige Flader, harmonische Farbe, keine Äste
Classic, Natur oder Prima
ausgeglichene und ruhige Sortierung, stehende oder liegende Jahresringe, gleichmäßige Farbe, kein Splint
Harmony
Mischsortierung aus Classic und Standard, mittelgrosse Äste möglich
Noblesse
stehende und liegende Jahresringe, Flader, vereinzelte Punkt äs te, Farbunterschiede, geringer Splintansatz und mittlere
Äste möglich
Standard oder Rustikal
lebhafte Sortierung, Äste, Flader möglich
Country
Farb un ter schie de, schwarze oder gekittete Äste, geringe Trocknungsrisse, Splint, Holz mit allen natürlichen Merkmalen
Informationen zur PEFC-Zertifi zierung

PEFC/04-4-008
Der PEFC-Prozess wurde im August 1998 von skandinavischen, französischen, österreichischen und deutschen Waldbesitzern zusammen mit
Vertretern der Holzwirtschaft initiiert. PEFC bildet auf europäischer Ebene den Rahmen zur Anerkennung nationaler Zertifi zierungssysteme und
-initiativen. Das technische Dokument sowie die Satzung des PEFCC defi nieren Mindestanforderungen für Forstzertifi zierungssysteme und
Standards, die auf nationaler und regionaler Ebene erfüllt werden müssen. Holz und Holzprodukte, die den Anforderungen von PEFC genügen,
können mit dem PEFC-Gütesiegel gekennz

Pure Air System

Aschenbecher

Leben wir in einer gesunden Umgebung?

Wir sind heute einer Vielzahl von Umweltbelastungen ausgesetzt, die unsere Gesundheit und Lebensqualität negativ beeinflussen. Besonders die Luftgüte übt großen Einfluss auf Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden aus.

Oft ist aber unsere Atemluft im Wohnbereich durch gesundheitsschädliche Aldehyde (enthalten in Farben, Klebern, Leimen, Bindemitteln, heißem Fett, Raumsprays, Zigarettenrauch oder Desinfektionsmitteln) und die damit verbundenen schlechten Gerüche belastet.

Aldehyde gelten als Verursacher von Atemweg- und Augenreizungen und können zu Kopfschmerzen, allergischen Reaktionen, Leistungsabfall, Konzentrationsstörungen und generellem körperlichen Unbehagen führen.



Dagegen gibt es ein Mittel aus der Natur: Die hochwirksamen Proteinsubstanzen von Schafwolle binden und neutralisieren durch einen physikalisch–chemischen Prozess über Jahrzehnte hinweg und ohne Depotwirkung Schadstoffe aus der Luft. Dieses Wirkungsprinzip wird seit einiger Zeit in Isolierungen, Wandfarben oder Vorhängen erfolgreich zur Sanierung schadstoffbelasteter Wohnbauten, Schulen und Kindergärten eingesetzt - und konnte nun erstmals als Symphony PureAir® System im Fußbodenbereich nutzbar gemacht werden.
PureAir® ist das erste System für Parkettböden, das in der Raumluft enthaltene gesundheitsschädliche Stoffe (wie z.B. Formaldehyd) und unangenehme Gerüche (wie z.B. Tabakrauch) deutlich reduziert(1).

Die Aufnahme- oder besser Umwandlungskapazität des PureAir® Systems ist nahezu unerschöpflich und übertrifft sogar das Original aus der Natur, wie ausführliche Tests des ECO Umwelt-Institutes und der LGA Nürnberg bestätigen.

Das Vorbild: Schafwolle


Das in der Schafwollfaser enthaltene Keratin (eine Eiweißsubstanz) besitzt freie, reaktive Aminosäureketten, die in der Lage sind, Schadstoffmoleküle und Gerüche (wie z.B. Formaldehyd und Aldehyde) in sehr hohen Konzentrationen anzulagern und in unschädliche Stoffe umzuwandeln. Diesen Vorgang nennt man Chemisorption. Vereinfacht gesagt findet diese bei Formaldehyd in Form einer Kondensationsreaktion statt, bei der schädliches Methylol in unschädliches Methylen umgewandelt und irreversibel unschädlich gemacht wird.



Wichtig zu wissen: Die schädlichen Stoffe werden nicht etwa eingelagert, sondern wirklich beseitigt!

Die Wirkungsweise von Schafwolle wurde wissenschaftlich untersucht, wobei der positive Effekt zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte. Seit einigen Jahren wird Schafwolle daher sehr erfolgreich bei der Sanierung von formaldehydbelasteten Gebäuden angewendet.

Nun ist es erstmals gelungen, mit PureAir® das Wirkungsprinzip von Schafwolle „nachzubauen", wobei der organische Eiweißkomplex von PureAir® sogar deren Leistungsfähigkeit übertrifft.

Wichtige Hinweise

Hinweise zur Vermeidung von Beanstandungen


Montageanleitung:


Befolgen Sie beim Verlegen Ihres Bodens die Montageanleitungen (in den Paketen beigepackt)


Untergrundbeschaffenheit:


Der Untergrund muss trocken sein - z.B. Zementestriche max. 2 CM %, Anhydritestriche max. 0,5 CM %.
Der Untergrund muss eben sein - Abweichung über die Länge von einem Meter max. 2mm.
Die Festigkeit und Tragfähigkeit des Untergrundes muss gesichert sein.
Der Untergrund muss sauber sein.
Auf allen mineralischen Estrichen und mineralischen Untergründen empfehlen wir eine 0,2 mm PE-Folie als Dampfsperre. Die Bahnen müssen sich im Stossbereich um mindestens 20 cm überlappen.


Fußbodenheizung:


Die Temperatur an der UNTERSEITE des Parkettbodens darf 26° C nicht überschreiten - die Oberflächentemperatur darf zu keiner Zeit 28° C überschreiten.
Ein Aufheizprotokoll der Fußbodenheizung ist vorgeschrieben!


Raumklima:



Neben der regelmässigen Reinigung und Pflege sowie der Vermeidung von Kratzern durch Schmutz und Steine ist die Beachtung der Vorgaben für das korrekte Raumklima von höchster Wichtigkeit. Risse, Fugen oder Spalten im Holzboden müssen nicht sein, wenn man auf eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur achtet.

Holz ist ein hygroskopisches Material, das sich sein Leben lang dem Raumklima anpasst und dadurch die Holzfeuchte und damit sein Volumen verändert. Die einzelnen Holzarten quellen und schwinden unterschiedlich stark, die in unseren Regionen so beliebte Buche mit ihren Vorzügen wie hohe Härte und optisch ansprechender Maserung besitzt zum Beispiel ein sehr ungünstiges Quell- und Schwindeverhalten und kann sich, schwimmend verlegt, in einem großen Raum unter ungünstigen Umständen um mehrere Zentimeter ausdehnen oder zusammenziehen. Laminatböden bestehen zwar zum überwiegenden Teil aus mit Kunstharz verbundenen Holzschnitzeln, können sich aber durch Schwankungen der Luftfeuchtigkeit ebenfalls ausdehnen oder zusammenziehen.

Üblicherweise wird ein Holzboden mit einer Holzfeuchtigkeit von 9+/-2 Prozent geliefert und verlegt. Bei einer durchscnittlichen Raumtemperatur von 20 bis 22 Grad Celsius und 55 bis 60 % relativer Luftfeuchtigkeit bleibt die Feuchtigkeit des Holzbodens und damit auch sein Volumen konstant. Daher können, wenn überhaupt, nur minimale holztypische Risse oder Fugen entstehen.

Um die üblichen Raumklimavorgaben zu gewährleisten, sollten Raumbefeuchter mit eingebautem Feuchtigkeitsregler eingesetzt werden. Am besten haben sich Verdunster bewährt, die allerdings auch gepflegt und gereinigt werden müssen. Eine konstante Luftfeuchtigkeit von ca. 55 % wirkt sich nicht nur positiv auf den Boden, sondern auch auf die Bewohner aus.

Die an Radiatorenheizungen angehängten Behälter, die ohnehin oft nicht mit Wasser gefüllt sind, reichen nicht aus, um den Raumluft-Feuchtigkeitsbedarf konstant im empfohlenen Bereich zu halten. Innerhalb von 24 Stunden beträgt der Wasserverbrauch der Luft in einem ca. 16 m2; grossen, normal hohen Zimmer zwischen 2 und 4 Liter, in einem 25 m2; grossen und 2,50 m hohen Raum ca. 6 Liter.


Verlegung - Dehnungsfugen:



Bei der schwimmenden Verlegung achten Sie darauf, keine starren Verbindungen mit dem Untergrund (nageln, schrauben, kleben) herzustellen. Der Versatz der kopfseitigen Dielenstöße muss mindestens 50 cm betragen.
Beachten Sie die Randfugen zu allen festen Baukörpern von mind. 8 - 10 mm. In allen Türdurchgängen, Durchgängen, verwinkelten Räumen sowie bei Räumen mit einer Ausdehnung von mehr als 8 Metern in der Länge oder Breite müssen Bewegungsfugen und -profile installiert werden.
Dehnungsfugen im Untergrund (Estrich) müssen bei vollflächiger Verklebung unbedingt übernommen werden.
Überprüfen Sie alle Bodenelemente vor der Verlegung auf eventuelle Beschädigungen oder Produktionsfehler (Prüfpflicht des Bodenlegers!).


Weitere wichtige Hinweise








Frachtfreigrenze:


Innerhalb von Österreichs frei Haus (bis zur Gehsteigkante) ab einem Warenwert von EUR 350,-- exkl. MWST., wenn die Lieferung mit einer unserer Standardrouten durchgeführt werden kann.
Bei Individuallieferung beträgt die Frachtfreigrenze EUR 700,-- exkl. MWST.
Für Lieferungen unter der Frachtfreigrenze berechnen wir eine Transportkostenpauschale von EUR 35,--


Transportschäden:


Der Käufer hat offensichtliche Mängel der Waren, Transportschäden, Fehl- oder Falschmengen sofort nach Empfang der Ware schriftlich (bei Lieferung der Spedition am Frachtbrief) anzuzeigen und genau zu spezifizieren.


Retouren:


Retouren werden ausschließlich in unbeschädigter Originalverpackung und nur franko innerhalb von 30 Tagen ab Warenerhalt mit einem Abzug von 15 Prozent zurückgenommen.

Angebrochene Pakete, Sonderanfertigungen, verfärbte oder verschmutzte Parkette sowie Sonderbestellungen werden nicht zurückgenommen.


Bei der Verlegung zu beachten:


Es ist darauf zu achten, dass kein fehlerhaftes Material verlegt wird.

Gerechtfertigt beanstandete Waren werden vom Verkäufer innerhalb einer angemessenen Frist kostenlos ausgetauscht.

Eine nachträgliche Vergütung für bereits schadhaft verlegte Böden wird hiermit ausdrücklich ausgeschlossen.


Bemusterung:


Muster werden entweder zum angegebenen Listenpreis oder, bei individueller Herstellung, nach Aufwand verrechnet.

© 2011 by Boden-Welt .at ist eine Unternehmensgruppe von Traderteam.at | Designed by Boden-Welt .at ist eine Unternehmensgruppe von Traderteam.at
Partnerlinks: Traderteam GmbH